FreiraeumenGH11

Aus Un-Hack-Bar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiraeumen GH11
Gh11.png
Status done
Beschreibung Im Hinterhaus der GH11 hat sich einiges angesammelt dass entruempelt werden will
Maintainer smash
Git

Einleitung[Bearbeiten | edit source]

Laut Umfrage (https://nuudel.digitalcourage.de/XiGrXg32EyUGEnMY) haben die meisten am 02.10 Zeit, also wird das der Tag. Am Ende des Tages haben wir hoffentlich die ganze oder zumindest grosse Teile der Werkstatt leergeraeumt. Falls wir gut durchkommen natuerlich auch den Fahrradschuppen. Bis 14 Uhr haben wir Zeit um Kram zum Wertstoffhof zu bringen. Danach lagern wir in den Innenhof aus und fahren das Material in den kommenden Tagen zum Wertstoffhof. Wir muessen also vor allem Vormittags soviel wie moeglich auf die Haenger bekommen damit moeglichst wenig im Hof gelagert werden muss.

Details[Bearbeiten | edit source]

Adresse[Bearbeiten | edit source]

grober Ablauf[Bearbeiten | edit source]

  • ~ 8:00 Uhr Treffen & gemeinsames Fruehstueck
  • ~14:00 Uhr Mittagessen
  • 18:00 Uhr (spaetestens) Feierabend & kurze Nachbesprechung

Mitbringen[Bearbeiten | edit source]

  • alte Klamotten
  • feste Schuhe (gern Arbeitsschuhe wenn vorhanden)
  • Handschuhe
  • zweiten MNS (es wird staubig!)

Pandemiefoo[Bearbeiten | edit source]

  • wo moeglich auf Abstand achten
  • ansonsten am besten immer Maske, allein schon wegen Staubbelastung in

der Werkstatt sinnvoll

  • wenn du krank bist oder dich fuehlst bleib bitte zuhause

Detailfoo[Bearbeiten | edit source]

Zur besseren Planung bitte kurz im nuudel fuer den 02.10 eintragen (hilft fuer Fruehstueck/Mittag und Getraenke zu planen).

Fuer das Fruehstueck besorge ich belegte Broetchen, Kaffee und Tee. Fuer Mittag gucke ich gerade noch, denke aber es wird auf 2-3 Familien Pizza hinauslaufen. Pizza und Broetchen Belag wird vegetarisch, falls ihr euch vegan ernaehrt oder Lebensmittelunvertraeglichkeiten habt sprecht mich kurz an damit ich das beruecksichtigen kann!

Damit uns ueber den Tag nicht die Puste ausgeht besorge ich zwei Kaesten Wasser und zwei Kaesten Oechsner Apfelschorle sowie eine Auswahl an Kohlenhydratbomben (Schokoriegel und co...) und etwas Obst.

Ablauf Freiraeumen[Bearbeiten | edit source]

Haenger wird wenn er passt in die Hofdurchfahrt geschoben und dort beladen, oder falls zu breit auf Tags zuvor abgeflatterten Parkplaetzen gegenueber der GH11 zwischengeparkt.

Wir werden gleichzeitig Holz direkt auf den Haenger laden und alles andere moeglichst Sortenrein im Innenhof sammeln. Sortierung nach:

  • Holz
  • Metall
  • Elektrogeraete
  • Sondermuell
  • sonstiges
  • Dinge die Tom behalten will

Wenn wir den Haenger wechseln / gerade kein Haenger zum beladen bereit steht wird weiter in den Innenhof sortiert.

Alles was ich noch vergessen habe oder unvorhergesehen passiert werden wir natuerlich wie ublich chaotisch vor Ort umplanen ;)

Muellentsorgung[Bearbeiten | edit source]

Werstoffhof[Bearbeiten | edit source]

Kompostierwerk Froendenberg[Bearbeiten | edit source]

Fazit[Bearbeiten | edit source]

  • im nuudel haben sich 6 menschen eingetragen
  • peak waren wir mit 11 Menschen aus dem verein vor ort
  • hat spass gemacht, war aber auch am naechsten tag deutlich zu spueren :)
  • es wurden diverse Haenger und Kofferraeume voll Dinge der Entsorgung zugefuehrt
    • wir konnten zuegig und ohne verlangsamende Diskussionen ueber behalten/wegwerfen arbeiten
    • Kosten fuer die Entsorgung lagen geruechteweise unter 150 EUR
  • das Loch im Boden ist voll zugaenglich und Reparaturen koennen beginnen
  • Abwasser wurde kontrolliert und fliesst problemlos ab. "Feststofftest" mit genormten Testkoerpern steht noch aus
  • Wasserleitung innerhalb des Gebaeudes undicht
    • Ausserhalb haben wir keine Undichtigkeiten feststellen koennen
    • Wartungsschacht auf dem Hof ist gut Zugaenglich und aufgrund der tiefe vermutlich frostsicher
    • Statt Reparatur der Kupferrohre scheint es sinnvoller sie komplett zu ersetzen (durch: Kupferrohr verpresst bzw. Kunststoff verpresst oder verklebt -> einfacher und in der Laienanwendung zuverlaessiger als Loeten)
  • ca 1/3 der Werkstatt ist jetzt freigeraeumt
  • der Durchgang zum OG/DG ist deutlich einfacher (kein Hindernisparcours mehr)
  • Busch vor dem Holzanbau wurde von Schlotis Frau grosszuegig zurueckgeschnitten -> mehr Licht, Durchgang frei und Telefonkabel haengt wieder frei
  • Holzanbau war frueher massiv, wurde aber im 2WK bei bombardierung teilweise zerstoert
    • die Urspruenglichen Aussenwaende sind auf der Gebaeuderueckseite noch zu finden
      •  ? evtl. koennten wir diese Aussenwaende mit Ytong/Porenbeton wiederherstellen ?
    • unter den Werkstattdielen scheint sich zumindest teilweise Mauerwerksschutt zu befinden
  • Das Werkstatt Dach haben wir grob von innen durch eine Revisionsoeffnung in der abgehangenen Decke besichtigt
    • ein wenig Efeu ist dort eingedrungen, jedoch scheint es durch den Uebergang Wand/Dach und nicht durch die Deckung zu kommen
    • einfache Styropordaemmung ist zu sehen
    • an einer Stelle direkt vor dem WC scheint zumindest zeitweise Feuchtigkeit eingedrungen zu sein (zwei Sperrholzbretter haben sich durchgebogen) das Ausmass scheint aber gering da z.b. an der abgehangenen Decke darunter nichts sichtbar ist
  • weitere Dinge werden gesammelt unter Kategorie:GH11